Dieses Jahr auf GrieferGames

Demnächst wird diese Website nicht mehr erreichbar sein, mehr erfahrt ihr hier.

Höret ihr Sterblichen, denn die Götter sprechen zu euch!


Ein Jahr ist angebrochen, ein neues Jahr liegt vor uns.


2020, ein Jahr der Möglichkeiten liegt vor uns und mit ihm haben wir ein paar offene Baustellen, sowie eine Menge Ideen & Vorschläge auf den Listen der Contents, Admins & Developer. In diesem Blog-Beitrag möchte ich einen kleinen Ausflug mit euch unternehmen und mit euch schauen, welchen Themen sich GrieferGames meiner Ansicht nach in 2020 annehmen wird.

=====================================


2 große Baustellen nimmt GrieferGames aus dem Jahr 2019 mit. Die zum Teil stark schwankende Serverperformance und das weiterhin in Überarbeitung liegende Karten-System. In beiden Punkten wartet die Community seit mehreren Monaten auf eine finale Lösung. Ansätze hierfür wurden bereits in vielfacher Form geliefert.


Desweiteren haben wir eine Vielzahl an "Vorschlägen" auf den Content-Listen, welche bereits sehr lange ihre Umsetzung erwarten. Eine Vielzahl davon auch bereits mehrfach/häufiger von der Community gefordert.


ich werde jeweils 4 Themen auf meine Liste nehmen, welche bereits offiziell bestätigt wurden und welche bisher keine offizielle Bestätigung haben, aber meinerseits wünschenswert oder wahrscheinlich zu erwarten sind.

Beachtet bitte die Disclaimer zu beiden Abschnitten!



1. neues Karten-Plugin

Nach mehreren Monaten Karten-Abstinenz auf den bisherigen CityBuilds, neuen CityBuilds, welche bisher komplett ohne Karten auskommen müssen und 2 fehlgeschlagenen Versuchen ein neues "Karten"-System zu bringen, hat die Administration letztes Jahr bekannt gegeben, dass nach der fehlgeschlagenen Version 2 des PlugIn's an einem völlig neuen Ansatz gearbeitet und das komplett PlugIn neu geschrieben wird. Seitdem ist wieder einige Zeit ins Land gegangen und aktuelle Themen haben die Gemüter abgelenkt.


Viele der "Kartenbauer" sitzen aber auf fertigen Entwürfen oder gar fertigen Bauwerken und erwarten sehnsüchtig die Wieder-Freigabe der Karten, damit sie ihre Motive bauen und Karten davon erstellen können.

  • Bisher bestätigt wurde, dass das Bauen von Karten wieder komplett unbegrenzt ermöglicht wird.
  • Desweiteren wird das Karten-Limit (welches die eigentliche Ursache für die Deaktivierung ist) weit angehoben.
  • Außerdem wird in dem neuen System das Mitnehmen von Karten auf andere CityBuilds ermöglicht. Der "Versuch" dies bisher durchzuführen, führte in der Regel zu Zerstörung oder Überschreiben der Karte.


2. neue CityBuilds auf höheren Spielversionen

Viele kennen es. Version 1.8.9 ist bereits seit letztem Jahr weit zurück hinter den aktuellen Entwicklungsständen von Minecraft. Viel ist hinzugekommen und viel hat sich verändert.


Doch das Umstellen eines so großen Servernetzwerks wie GrieferGames ist nur mit erheblichem Aufwand und starken Risiken verbunden. Desweiteren sind einige der PlugIns auf GrieferGames nicht für höhere Versionen ausgelegt. Die ursprünglichen Ersteller der PlugIns arbeiten an dem Projekt nicht weiter oder haben komplett aufgehört. Das Umschreiben fremder PlugIns ist oftmals nicht oder nur sehr schwer möglich und führt häufig in Zusammenspiel mit anderen PlugIns zu Fehlern.

Viele PlugIns wurden auch speziell für den Server entwickelt und daher an Version 1.8.9 und das bestehende Netzwerk optimiert. Für einen Wechsel müssten diese zum Teil komplett neu entwickelt oder stark überarbeitet werden. Auch hier sind die zuständigen Dev's teilweise gar nicht mehr im Team und haben sich anderen Projekten zugewendet.


Desweiteren sind die höheren Minecraft-Versionen (insbesondere ab Version 1.12 aufwärts) ressourcenaufwändiger. Die bisher angespannte Performance könnte also unter höheren Versionen zu weiteren Problemen führen, welche den Spielspaß beeinträchtigen oder das Spielen völlig unmöglich machen.


In der aktuellen Version wurden weitestgehend alle bekannten Möglichkeiten Items & InGame-Money zu duplizieren erfolgreich geschlossen.

Bekannte Bugs unter Minecraft-Version 1.12 & 1.13 machen eine Verwendung schwierig. Insbesondere da diese völlig neue Möglichkeiten des Duplizieren von Items ermöglichen. In Minecraft-Version 1.14 bestehen diese Lücken zwar nur in schwächerer Form, sind aber immer noch vorhanden.

Desweiteren ist die sehr beliebte & nützliche Client-Erweiterung "LabyMod", welche ein großer Teil der Community aktiv verwendet, nur in Version 1.8.9 und 1.12.2 verfügbar. Höhere Versionen sind zwar in Planung/Entwicklung, allerdings noch nicht "umgesetzt".


Wie also geht man diese Schwierigkeit an?

Die Administration hat hierzu einen Vorschlag akzeptiert und die Planung der Umsetzung bereits mehrfach bestätigt. Ein vom bisherigen CB-Netzwerk getrenntes Netz auf einer höheren Version (aktuell voraussichtlich 1.14) soll entstehen.

Diese würden als "Future"-CB, vermutlich wie ein eigener Spielmodus neben CityBuild agieren. Das Übertragen von Items & InGame-Money zwischen den beiden Netzwerken ist nicht möglich.



3. Test-Supporter

Die Mitte Dezember bestätigten und aktuell in der "Testphase" befindlichen Supporter werden Anfang des Jahres in das Team übernommen.


Aus bisherigen Testphasen ist bekannt, dass die Supporter übernommen werden, sofern sie sich nicht selbst entscheiden, das Team vorher zu verlassen.

Da die Eignung/Tauglichkeit der betroffenen Personen bereits in der Bewerbungsphase und den anschließenden Gesprächen klar wird, ist eine "Nicht-Übernahme" in das Team eigentlich nur im Fall von außerordentlichen Gründen der Fall oder wenn dem entsprechenden Spieler auffällt, dass die zu erbringenden Tätigkeiten nicht seinen Erwartungen entsprechen oder ihn überfordern.


Wir können also davon ausgehen, dass die aktuellen Test-Supporter im Ende Januar sich offiziell im Team integrieren werden.



4. Beantragung von Grundstücken inaktiver Spieler

In den News zur Deaktivierung hat Bantor bekannt gegeben, dass die Beantragung im Forum Anfang des Jahres wieder ermöglicht werden soll. Aus Richtung der Community, aber auch seinerseits, kam es aber auch bereits zu Überlegungen, wie das System verbessert und ggf. effizienter gestaltet werden kann.
In welcher Form das System also zurückkehrt und was für Änderungen daran uns noch erwarten bleibt abzuwarten.




1. Andere Spielmodi - Ende oder neue Zukunft?

Nachdem dieses Jahr bereits mehrfach seitens der Administration festgestellt wurde, dass man sich vorrangig auf den Spielmodus "CityBuild" fokussieren möchte und seitens der Contents keine Vorschläge mehr zu den anderen Spielmodi mehr entgegen genommen werden, bleibt die Frage offen, wie die Zukunft dieser Spielmodi aussieht, auch in Anbetracht der teilweise geringen Spielerzahlen.


"SkyBlock" und "CityBuild Zer0" haben weiterhin eine vergleichsweise weitreichende Community mit einer Menge Spielern, die auch aktiv die Server nutzen.
Anders sieht es hierbei auf den Survival-Spielmodi "Gestrandet" und "Hardcore" und dem Kreativ"-Spielmodus aus.


Durch die kürzliche Freigabe eines CityBuild-Spielmodus auf dem größten Minecraft-Server Deutschlands, könnte es natürlich sein, dass man sich wieder mehr der Diversität seines Serves widmen möchte, um zukunftsfähig zu bleiben. Da neben CityBuild der Spielmodus "SkyBlock" immer noch die beste Resonanz und Communitystärke aufweist und selbst in dieser "Fokus-Zeit" Teammitglieder den Server besuchen und zeitweise betreuen, ist eine Anhebung der Priorisierung hier im Laufe des Jahres vielleicht nicht all zu abwegig.


Im Zuge der "Performance-Anpassungen" besteht zudem die Möglichkeit, dass auf dem CB-Netzwerk bestimmte Funktionen geändert werden, was die Nutzung weiterer Root-Server verlangt. Beispielsweise genannt sei hier eine Trennung von Farmwelten und Nether von der Plotwelt oder ein Load-Balancing-System für die asynchronen Aufgaben der einzelnen Root-Server mit einer neuen Serversoftware.

Ein Schritt dies (kostengünstig) zu realisieren, läge in der Abschaltung von alten unbenötigten Spielmodi und der Verlagerung von Ressourcen auf diese bestehenden Server. Der Kauf weiterer neuer Server hierfür ist aber wahrscheinlicher.



2. Plotüberschreibung

Ein häufig angesprochenes Thema. Scamming mit "unbewusst" untergeschobenen Plots, das Unterschieben von Plots, welche gegen das Regelwerk verstoßen oder auch die Unmenge an "Plotleichen", welche von Spielern auf allen Plots claimed werden, um genau dem entgegen zu wirken...

Daraus entstehende Plotwelten, welche "unnötig" immer größer werden und damit mehr Speicher verbrauchen... Plots von Spielern, welche auf anderen CB's aktiv spielen, deren Plots man aber auf dem jeweiligen CB daher nicht erhalten kann, wenn es der eigenen Projektentwicklung im Weg ist, etc.


Seit Langem ist hier im Gespräch eine "Bestätigung" durch den neuen Plotbesitzer zu implementieren, welche verhindert, die Übertragung ohne dessen Wissen und Einverständnis durchzuführen.


Ein scheinbar recht einfaches "confirm"-System, welches bei anderen Befehlen bereits existiert und hierfür entsprechend angepasst und in den Vorgang der Plotübertragung "eingeschoben" werden muss. Da hier aber am Plot²-PlugIn gearbeitet werden muss, welches bei Änderungen zum Teil äußerst kritisch und fehlerbehaftet reagiert, ist ein solcher Befehl zwar recht wünschenswert, aber bedarf auch einiger Vorsicht.

Dennoch kann man nach so langer Zeit, und hoher Relevanz (und dahingehender Priorität) hoffentlich bald mit Resultaten rechnen.



3. Enderkiste vergrößern

Man hört diesen Vorschlag immer wieder einmal aufflammen.

Vor allem, wenn neue Admin-Items in die Kisten kommen, die Sammler sich überschlagen weil neue Bug-Items gefunden werden oder neue spielerseitige Späße wie "scamfrei"-Items grassieren, welche man ausstellen möchte.

Auch dieser liegt aber bereits seit einiger Zeit offen auf dem Tisch der Admins & Developer.

Vermutlich auch mit geringer Priorität.


Aber ist es so schwer? Scheinbar nicht, denn andere neu eröffnende CB-Server bieten diese Funktion bereits in ihrer Beta-Phase des Servers an... Auch hier kann man also hoffen, dass wir bald Resultate sehen werden... und wenn, nur um der "Konkurrenz" zu zeigen, dass sie nichts Neues in die Hände nehmen.



4. Server-Performance

Das Servernetzwerk ist gewachsen und zum inzwischen größten CityBuild-Netzwerk Europas aufgestiegen. Der Ansteig der Spielerzahlen Ende 2018/Anfang 2019, sowie der stetige Ausbau des Servers mit neuen CityBuilds (inzwischen 25 Stück), um immer mehr Spielern den benötigten Platz zum Spielen zu bieten zeigen, dass der Ansturm an den Server nicht aufhört.


Ein Problem bringen die höhen Spielerzahlen aber mit sich. Die Serverperformacne der einzelnen CityBuilds leidet. Hintergrund ist die verwendete Serversoftware. Mehr dazu findet man im "In-Depth"-Look zur Serverperformance, welchen ich in Zusammenarbeit mit Java-Entwicklern und der Administration erstellen konnte.

Das gesamte System hinter der Bukkit-Spigot-Paper-Fork, auf welcher die Server laufen, ist einfach nicht für die großen Spielermengen ausgelegt. Als diese entwickelt wurde, hat niemand erwartet Spielerzahlen von über 100 Personen pro Server zuzulassen.

Durch weitreichende Anpassungen an der bestehenden Software haben die GrieferGames-Developer das Limit erst auf 150, später auf 200 anheben können. Bereits hier ist die Abarbeitung der Jobs am MainThread aber am Limit. Schnellere Prozessorkerne für die Server sind technisch kaum machbar.


Anfang des Jahres gab Abge in einer News (durch das Forum-Update nicht mehr existent) an, dass sich ein kleines Entwicklerteam aus GrieferGames-Dev's und externen Entwicklern aus der Community zusammengefunden hat und an einer neuen Serversoftware arbeitet.

Seitdem ist es um dieses Projekt sehr ruhig geworden. Die Administration hüllt sich zu dem Thema in Schweigen und auch den Contents ist nichts Neues hierzu zu entlocken. Möchte man meinen! Doch Beharrlichkeit zahlt sich letztendlich aus. Teamnahe Quellen teilten uns mit, dass auch weiterhin an einer GrieferGames-eigenen Fork gearbeitet und diese sogar bereits internen Tests unterzogen wurde.

Inwiefern diese Software bereits einsatzbereit ist und wie weitreichend die getätigten Änderungen führen und somit die Performance verbessern, ist leider nicht bekannt, jedoch lässt sich aus Kommentaren unter den ebenfalls nicht mehr vorhandenen News seitens eines damaligen GrieferGames-Dev's darauf schließen, dass versucht wird den MainThread (durch "Auslagerung" von asynchronen Aufgaben, welche nicht in Zusammenhang zu anderen Tasks liegen) zu entlasten.

Da dies aber recht komplexe Vorgänge sind und man immer wieder prüfen muss, ob dadurch keine neuen Fehler Einzug halten, ist verständlich, dass bisher noch kein endgültiges Ergebnis verkündet wurde. Wie bereits mitgeteilt wurde, benötigen selbst professionelle (hauptberufliche) Entwicklerteams für die Ausarbeitung einer spezialisierten "Paper"-Fork mehrere Monate.


Wenn diese eigene Serversoftware allerdings die Erwartungen erfüllt und einsatzfähig auf den Servern aufgespielt wird, könnte sich GrieferGames damit auf dem Minecraft-CityBuild-Servermarkt eine völlig neue Position schaffen: Performante Server mit ausreichend Ressourcen für PlugIn's und stabiler Redstonetechnik bei 200-300 Spielern, wären ein weiteres Alleinstellungs-Merkmal, an welches andere Server erst einmal wieder heran reichen müssten.